Bitte beachten Sie: Auf Grund der aktuellen Corona-Epidemie sind alle Veranstaltungen auf dem Tourplan nur unter Vorbehalt gültig.


Köln - ganz klein in meinem Herzen

 

Ein kabarettistischer
Stadt-Rundgang
mit Texten von
-Hanns Dieter Hüsch-

 1.Termin: 12.09.2020 - 11.00 bis 14.00 Uhr, Kirche Groß St. Martin, Haupteingang,

An Groß St. Martin, 50667 Köln
 

 Anmeldeschluss: 07.09. 2020, bei der VHS Rhein-Sieg, 

Ringstraße 24, 53721 Siegburg,
Tel. 02241 3097-0,
Kosten: 14,50

 (Zusatztermin, siehe unten!)

Bildquelle: Deutschlandradio Kultur


Die Kölner Altstadt rund um Groß St. Martin und den Dom ist weltbekannt. Nicht so bekannt sind die vielen bemerkens- und schmunzelnswerten Kleinigkeiten, die sich dort verbergen und die nur echte Köln-Kenner wahrnehmen. Der große literarische Kabarettist Hanns Dieter Hüsch hat viele Jahre mitten in der Kölner Altstadt gelebt. Ihre besonderen Orte hat er in seinen Texten auf ganz eigene, humorvolle Art beschrieben. Wir führen dann in einem kabarettistischen Rundgang durch die Kölner Altstadt und natürlich entlang der Lieblingsorte Hüschs und das natürlich mit seinen dazu passenden Texten, Einlassungen und kleinen Seitenhieben, die die Millionenstadt liebevoll-schmunzelnd betrachtet.


Köln - ganz klein in meinem Herzen

Bildquelle: Deutschlandradio Kultur

Auf Grund der großen Nachfrage,

gibt es einen Zusatztermin:  

Ein kabarettistischer
Stadt-Rundgang
 mit Texten von
-Hanns Dieter Hüsch-

 2.Termin: 26.09.2020 - 11.00 bis 14.00 Uhr, Kirche Groß St. Martin, Haupteingang,

An Groß St. Martin, 50667 Köln
 

 Anmeldeschluss: 07.09. 2020, bei der VHS Rhein-Sieg, 

Ringstraße 24, 53721 Siegburg,
Tel. 02241 3097-0,
Kosten: 14,50

 


 

Im April und September 2021 werden weitere Hüsch-Stadtführungen stattfinden.
Sie können sich unter: kontakt@die-wortlauten.de vormerken lassen.
Sobald der Termin feststeht, erhalten Sie von uns eine Erinnerungsmail. 


Weitere Auftritte:

Da Da Da Daaaa - Lachen zum Jubilar van Beethoven -
Kabarettistisch-musikalische Revue

03.10.2020 -Katholisches Jugendheim, Triftstraße 14, 53919 Weilerswist

 

Wie war er denn wirklich der große Ludwig van? Schwer zu sagen, aber mit Sicherheit eines: sehr viel lustiger und auch sehr viel menschlicher als er uns von seinem Denkmal auf dem Bonner Münsterplatz und unzähligen Bilder und Zeichnungen gezeigt wird. In einer kabarettistischen Revue rezitieren wir vor allem aus Büchern, die zum großen Beethoven-Jubiläum 2020 erschienen sind. Lassen Sie sich überraschen und zum Lachen verleiten durch Texte von Konrad Beikircher, Heinz Erhardt, Philip Feldhordt, Charles Bukowski, einigen anderen…und auch von Beethoven über sich selbst. Und dazu werden dann auch musikalische Werke von Beethoven schmunzelnd dargebracht.

Machen Sie mit – und lachen Sie mit!

->Veranstalter: Literaturkreis Weilerswist, Eintritt: 10 Euro
Aufgrund der begrenzten Sitzplatzanzahl ist eine Kartenreservierung durch eine verbindliche Anmeldung per Email notwendig: literaturkreis-weilerswist@gmx.de

  

 

Herzlichen Glückwunsch zum 70. Geburtstag

11.10.2020 16.00 Uhr - Schützenhaus, Sandkaul, 52538 Selfkant

 

Diesmal präsentieren wir unser sehr beliebtes Geburtstagsprogramm mal im tiefsten Westen, nämlich der westlichsten Gemeinde Deutschlands, direkt an der Grenze zu Holland. Die Jubilarin selbst hat uns eingeladen, dem Showteil Ihres runden Geburtstagsfestes im Schützenhaus der Gemeinde vor etwa 40 Gästen zu gestalten. Dem kommen wir natürlich mit sehr bewährten Texten und Liedern nach, beispielsweise von Wilhelm Busch, Eugen Roth, Theodor Fontane u.v.a

Natürlich wird so tief im Niederrhein-Gebiet auch einiges zum Schmunzeln von Hanns Dieter Hüsch nicht fehlen, aber der Höhepunkt wird, wie immer in unserem Geburtstagsprogramm, natürlich dann kommen, wenn wir die Texte zum Lachen präsentieren, die die kleinen und großen Macken und Liebeleien der Jubilarin liebevoll herausstellen. Und da ihr Mann aus Köln und sie aus Düsseldorf stammt, haben wir auch da natürlich einiges zum Lachen und Schmunzeln auf Lager.

-> Geschlossene Gesellschaft

 

70 jahre - und kein bisschen leise...

Jubiläum der Stadtbücherei Andernach

30.10.2020 - 18:00 Uhr, Stadtbücherei Andernach Im Alten Rathaus, 56626 Andernach

 

Wir ehren an diesem Tag die Bücherei, die 70 Jahre alt wird und immer noch rege am Kulturleben der Stadt teilnimmt. Und nachdem wir seit mittlerweile 11 Jahren dort jeweils zur alljährlichen Kulturnacht ein lustiges neues Programm mit Erfolg präsentieren dürfen, sind wir auch zum Jubiläum dort gebucht. Dafür haben wir etwas ganz besonderes geplant, nämlich ein Programm in dem wir die lustigsten literarischen Texte der vergangenen 7 Jahrzehnte seit der Gründung der Bücherei aufführen. Da wird es richtig urkmische Texte von Heinz Erhardt, Loriot, Ulla Hahn, Martin Walser, Friedrich Dürrenmatt, Hanns Dieter Hüsch, Heinrich Böll, Urban Priol, Monika Grewes, Hans Magnus Enzensberger, Harald Schmitt, Werner Finck, Elke Heindenreich und vielen anderen geben... Lassen Sie sich überraschen und lachen Sie mit uns...

-> Eintritt: steht noch nicht fest (ab September 2020)

 

Ha Ha Ha Ha...Lachen mit und über Beethoven

17.11.2020 - 19.30 Öffentliche Bibliothek St. Matthäus, Hertersplatz 14, 53347 Alfter

 

Wie war er denn wirklich der große Ludwig van? Schwer zu sagen, aber mit Sicherheit eines: sehr viel lustiger und auch sehr viel menschlicher als er uns von seinem Denkmal auf dem Bonner Münsterplatz und unzähligen Bilder und Zeichnungen gezeigt wird. In einer Schmunzel-Lesung rezitieren wir vor allem aus Büchern, die zum großen Beethoven-Jubiläum 2020 erschienen sind. Lassen Sie sich überraschen und zum Lachen verleiten durch Texte von Konrad Beikircher, Heinz Erhardt, Philip Feldhordt, Charles Bukowski, einigen anderen…und auch von Beethoven über sich selbst.

Die Bücherei St. Matthäus in Alfter präsentiert Ihnen die Lesung als Auftakt zur Wiedereröffnung in unseren neugestalteten Räumen. Machen Sie mit – und lachen Sie mit!

->Eintritt: steht noch nicht fest

 

 

Mozärtlicher Beethoven Kästnert mit Buschigem Goethe und den      klassischen Klassikern

18.07.2021 - 15.00 Uhr Roisdorfer Brunnenpark, Brunnenallee 1, 53332 Bornheim-Roisdorf

 

Zum 4. Mal in Folge treten wir im wunderschönen Kleinod des Roisdorfer Brunnenparks mitten im Sommer und open air auf. Und zum 2. Mal in diesem Beethoven-Jahr präsentieren wir vor dem Rundtempel des Parks unser für dieses Jahr geschaffene Programm mit lustigen und erstaunlichen Texten über den guten Ludwig van B. Aber auch der Mozärtliche aus Salzburg schaut textlich mal kurz herein und wird den Zuschauern mit einem schönen Text von Heinz Erhardt zum Lachen angeboten. Für Beethoven haben wir natürlich den Löwenanteil ausgearbeitet mit Texten von Beikircher, Feldhordt (Beethoven für Klugscheißer) und einigen musikalischen Zeitgenossen, die sich schmunzelnd zum Beispiel mit seiner Schwerhörigkeit beschäftigt haben. Natürlich gibt es auch einige schöne Lieder des Meisters zu hören. Und auch die literarischen Klassiker werden von uns in bewährter Form ein bisschen durch den Kakao oder - beim Roisdorfer Sprudel vielleicht besser - durch das Sprudelwasser gezogen...

-> Der Eintritt im Brunnenpark ist frei.

-> Ab 14 Uhr ist der Park für die Zuschauer geöffnet.


 

Charles-Bukowski-Abend
Stadtbücherei Andernach
Andernach, Altes Rathaus, 56626 Andernach
 
Die Welt ist ein ****loch - und ich auch...
 
 (Wegen der Corona-Pandemie
auf das kommende Jahr 2021 verschoben)

100 Jahre alt wird der amerikanische Underground-Dichter Charles Bukowski im August dieses Jahres - und geboren wurde er 1920 in der historischen rheinischen Stadt Andernach als Heinrich Karl Bukowski. Mit seiner Familie (US-Vater und deutsche Mutter) zog er allerdings schon im zarten Alter von 2 Jahren nach Amerika, wo er dann später als Dichter des gnadenlosen Alltags der amerikanischen Unterschicht (mit den Hilfsmitteln Whisky und Zigaretten immer dabei) 40 Bücher Lyrik und Prosa verfasste. Seine Geburtsstadt feiert nun seinen 100. mit einem großen Fest und wir beteiligen uns dabei mit einer Lesung markanter Texte aus seinem Werk in der Bücherei im Alten Rathaus. Und natürlich lassen wir dabei den Humor, den auch Bukowski manchmal in recht beißender Ironie verpackte, für unsere Zuschauer dabei hochleben.